Stellenausschreibungen

§ 100, Berliner Hochschulgesetz

Einstellungsvoraussetzungen für Professoren und Professorinnen


Künstlerische_r Mitarbeiter_in mit dem Schwerpunkt Soft Technologies und textile Konstruktion im Fachgebiet Textil- und Flächen-Design

An der Kunsthochschule Berlin (Weißensee) – Hochschule für Gestaltung ist folgende Stelle im Fachgebiet Textil- und Flächen-Design befristet im Rahmen eines BMBF-Drittmittelprojektes und in Teilzeit (50%) zum 01.09.2017 zu besetzen:


Künstlerische_r Mitarbeiter_in mit dem Schwerpunkt Soft Technologies und textile Konstruktion im Fachgebiet Textil- und Flächen-Design


Kennzahl: 09/2017


Entgeltgruppe: 13 TV L Berliner Hochschulen


Besetzbar: 1. September 2017

vorbehaltlich der Bewilligung und Mittelfreigabe durch das BMBF


Befristung: 1 Jahr mit der Option der Verlängerung bei Fortsetzung des Projektes


Teilzeit: (50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit)


Lehrverpflichtung: 4,5 LVS


Die Stelle dient der gestalterisch-wissenschaftlichen Unterstützung und der inhaltlichen Bearbeitung des F&E Verbundprojekts „TPL – Textile Prototyping Lab“ im Rahmen des Konsortiums „futureTEX“ (BMBF Förderrichtlinie „Zwanzig20 - Partnerschaft für Innovation“) im Fachgebiet Textil- und Flächen-Design unter dem Forschungsschwerpunkt „Experimentelle Materialforschung“. Das Vorhaben wird in Kooperation mit dem Fab Lab Berlin, STFI - Sächsisches Textilforschungsinstitut e.V., TITV - Textilforschungsinstitut Thüringen-Vogtland e.V. und Fraunhofer Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration umgesetzt. Die Stelle ist auf 32 Monate maximal befristet.


Arbeitsgebiet:

Aufbau eines interdisziplinären Textilen Prototyping Labors und Mitarbeit in der Lehre. Umsetzung des Forschungsvorhabens, Mitarbeit bei der Entwicklung von Prozessketten textiler Fabrikation und einer Multi-Partner Management Struktur. Entwicklung relevanter Designstrategien und –kriterien für zukunftsorientierte textile Produkten und Prozesse. Gestalterisch-technologische Betreuung von Prototypen- und Produktentwicklung mit Fokus auf neue und traditionelle textil relevante Materialien und Prozessen im dem Bereich Leichtbau sowie im Bereich funktionalisierte Oberflächen für verschiedene Anwendungskontexte. Aufbau und die Betreuung eines Material- und Musterarchives. Mitarbeit bei der Organisation von Symposien, Ausstellungen und Präsentationen sowie Öffentlichkeitsarbeit.


Projektdokumentation (Print und online), Erstellen von Berichten, Präsentationen, Vorbereitung und Durchführung von Networkmeetings und Workshops mit Projektpartnern sowie Workshops mit Studierenden. Mitarbeit bei der laufenden Projektorganisation und -koordination, inhaltliche Mitwirkung bei der Konzeption, Formulierung und Beantragung von Anschluss-Forschungsprojekten.


Anforderungen:

  • Tiefgehende Kenntnisse und Erfahrungen in textiler Warenkunde, Textilkonstruktion und Veredelung (digitale und analoge Prozesse) mit besonderem Fokus auf textile Konstruktion (gestaltungspraktisch, technologisch, methodisch)

  • Praktische Erfahrung im Bereich industrieller textiler Verarbeitung und Umsetzung

  • Kenntnisse über digitale textile Software (Rondo Success, Pointcarré, EAT, DesignaKnit, u.a.)

  • Kenntnis der aktuellen Entwicklungen im Bereich funktionale Textilien sowie künstlerisch-wissenschaftliche Reflexion dieser Entwicklungen

  • Strukturierte Arbeitsweise für den Aufbau und die Betreuung eines Material- und Musterarchives


Formale Voraussetzungen:

Abgeschlossenes gestalterisch-technisches Hochschulstudium im Bereich Textil- und Flächen-Design oder einer verwandten Disziplin mit besonderem Interesse und umfangreichem Wissen über Textilkonstruktion und textile Produktionsmethoden. Praktische Erfahrungen im Bereich Design Forschung sind sehr wünschenswert. Visionäres Denken und die Fähigkeit zu methodischem und systematischem Arbeiten in Verbindung mit professioneller Präsentationstechnik (in Wort, Schrift und Bild) werden vorausgesetzt. Erfahrungen in interdisziplinärer sowie gestalterisch-experimenteller Arbeitsweise, Interesse an Mitwirkung in der Lehre und Entwicklung eigener Lehr- und Vermittlungsformaten. Der/die Kandidat_in soll fähig sein, Design-Forschungsbezogene Texte, Berichte und Anträge zu formulieren und zu schreiben (in deutscher Sprache). Gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift werden erwartet.


Die Kunsthochschule ist um Diversität bemüht und verfolgt das Ziel der Gleichstellung. Die Bewerbungen von Angehörigen ethnischer Minderheiten und von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind schriftlich (die Mailadresse der Kunsthochschule ist nicht für den Empfang digital signierter Mails vorgesehen) bis zum 30.06.2017 an die Rektorin, Frau Leonie Baumann, weißensee kunsthochschule berlin, Bühringstraße 20, 13086 Berlin, zu richten.


Wir bitten um Verständnis, dass eingereichte Unterlagen nur zurückgesandt werden können, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist, ansonsten werden die Unterlagen nach Ablauf von zwei Monaten unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Vorschriften vernichtet.

 

Bewerbungsschluss Fr, 30.06.2017

 

 


Künstlerische_r Mitarbeiter_in mit dem Schwerpunkt Soft Technologies und Interaktive Textilien im Fachgebiet Textil- und Flächen-Design

An der Kunsthochschule Berlin (Weißensee) – Hochschule für Gestaltung ist folgende Stelle im Fachgebiet Textil- und Flächen-Design befristet im Rahmen eines BMBF-Drittmittelprojektes und in Teilzeit (50%) zum 01.02.2018 zu besetzen:


Künstlerische_r Mitarbeiter_in mit dem Schwerpunkt Soft Technologies und Interaktive Textilien im Fachgebiet Textil- und Flächen-Design


Kennzahl: 10/2017


Entgeltgruppe: 13 TV L Berliner Hochschulen


Besetzbar: 1. Februar 2018

vorbehaltlich der Bewilligung und Mittelfreigabe durch das BMBF


Befristung: 1 Jahr mit der Option der Verlängerung bei Fortsetzung des Projektes


Teilzeit: (50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit)


Lehrverpflichtung: 4,5 LVS


Die Stelle dient der gestalterisch-wissenschaftlichen Unterstützung und der inhaltlichen Bearbeitung des F&E Verbundprojekts „TPL – Textile Prototyping Lab“ im Rahmen des Konsortiums „futureTEX“ (BMBF Förderrichtlinie „Zwanzig20 - Partnerschaft für Innovation“) im Fachgebiet Textil- und Flächen-Design unter dem Forschungsschwerpunkt „Experimentelle Materialforschung“. Das Vorhaben wird in Kooperation mit dem Fab Lab Berlin, STFI - Sächsisches Textilforschungsinstitut e.V., TITV - Textilforschungsinstitut Thüringen-Vogtland e.V. und Fraunhofer Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration umgesetzt. Die Stelle ist auf 25 Monate maximal befristet.


Aufbau eines interdisziplinären Textilen Prototyping Labors und Mitarbeit in der Lehre. Umsetzung des Forschungsvorhabens, Mitarbeit bei der Entwicklung von Prozessketten textiler Fabrikation und einer Multi-Partner Management Struktur. Entwicklung relevanter Designstrategien und –kriterien für zukunftsorientierte textile Produkten und Prozesse im Kontext E-Textilien, Internet der Dinge und funktionalisierte Oberflächen. Gestalterisch-technologische Betreuung von Prototypen- und Produktentwicklung mit Fokus auf neue Materialien und Technologien, interaktive Textilien und Physical Computing. Mitarbeit für Aufbau und die Betreuung eines Material- und Musterarchives. Mitarbeit bei der Organisation von Symposien, Ausstellungen und Präsentationen sowie Öffentlichkeitsarbeit.


Projektdokumentation (Print und online), Erstellen von Berichten, Präsentationen, Vorbereitung und Durchführung von Networkmeetings und Workshops mit Projektpartnern sowie Workshops mit Studierenden. Mitarbeit bei der laufenden Projektorganisation und -koordination, inhaltliche Mitwirkung bei der Konzeption, Formulierung und Beantragung von Anschluss-Forschungsprojekten.


Anforderungen:

  • Expertise und Erfahrung im Umgang mit interaktiven Textilien, neuen und alten textilrelevanten Materialien und Technologien (gestaltungspraktisch, technologisch, methodisch)

  • Arbeitserfahrung in Lehre und Vermittlung neuer Technologien

  • Kenntnisse über Arduino, Programming, Mikroelektronikintegration in Textilien

  • Kenntnis der aktuellen technischen Entwicklungen im Bereich E-Textiles und Internet der Dinge sowie künstlerisch-wissenschaftliche Reflexion dieser Entwicklungen

  • Strukturierte Arbeitsweise für die Mitarbeit, den Aufbau und die Betreuung eines Material- und Musterarchives


Formale Voraussetzungen:

Abgeschlossenes gestalterisch-technisches Hochschulstudium im Bereich Interaction Design, Textil- und Flächen-Design oder einer verwandten Disziplin mit besonderem Interesse und Erfahrungen im Bereich interaktive Textilien und/oder aktive Werkstoffe (smart materials). Praktische Erfahrungen im Bereich Design Forschung sind sehr wünschenswert. Visionäres Denken und die Fähigkeit zu methodischem und systematischem Arbeiten in Verbindung mit professioneller Präsentationstechnik (in Wort, Schrift und Bild) werden vorausgesetzt. Erfahrungen in interdisziplinärer sowie gestalterisch-experimenteller Arbeitsweise, Interesse an Mitwirkung in der Lehre und Entwicklung eigener Lehr- und Vermittlungsformaten. Der/die Kandidat/in soll fähig sein Design-Forschungsbezogene Texte, Berichte und Anträge zu formulieren und zu schreiben (in deutscher und/oder englischer Sprache). Gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift werden erwartet.


Die Kunsthochschule ist um Diversität bemüht und verfolgt das Ziel der Gleichstellung. Die Bewerbungen von Angehörigen ethnischer Minderheiten und von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.


Bewerbungen mit aussagefähigen Unterlagen sind schriftlich mit Angabe der Kennzahl (die E-Mail-Adresse der Hochschule ist nicht für den Empfang digital signierter E-Mails vorgesehen) bis zum 30.06.2017 an die Rektorin der Kunsthochschule Berlin Weißensee, Bühringstraße 20, 13086 Berlin, zu richten.


Wir bitten um Verständnis, dass eingereichte Unterlagen nur zurückgesandt werden können, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist, ansonsten werden die Unterlagen nach Ablauf von zwei Monaten unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Vorschriften vernichtet.



Bewerbungsschluss Fr, 30.06.2017

 


Beschäftigte im ServiceCenter Haushalt

Die Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, die Weißensee Kunsthochschule Berlin und die Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" beabsichtigen für das gemeinsame ServiceCenter Haushalt nachfolgende Stellenbesetzungen (zwei Stellen):


Beschäftigte im ServiceCenter Haushalt

Entgeltgruppe 9 TV-L Berliner Hochschulen



Arbeitszeit: Vollzeit; Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich, wenn sich im Auswahlver-fahren geeignete Besetzungskonstellationen ergeben.


Arbeitsgebiet: Buchhaltung, Titelverwaltung, Rechnungsbearbeitung, Beschaffungswesen für die drei künstlerischen Hochschulen.


Anforderungen:

eine dem Aufgabengebiet entsprechende abgeschlossenes kaufmännische Berufsaus-bildung, eine einschlägige Ausbildung im öffentlichen Dienst oder gleichwertige Kenntnisse und Fähigkeiten

gute Kenntnisse der Landeshaushaltsordnung (LHO), der Kameralistik, des Zuwendungs- und Vergaberechts, Kenntnisse im kfm. Rechnungswesen und in der Kosten- und Leistungsrechnung, EDV-Kenntnisse (MS-Office, Buchhaltungsprogramme)

Kenntnisse hochschulspezifischer Strukturen und Prozesse sind von Vorteil

Fähigkeit zu selbstständigem, strukturiertem Arbeiten, Serviceorientierung und Kommunikationsfähigkeit, Belastbarkeit, Flexibilität, Zuverlässigkeit, schnelle Auffassungsgabe


Bewerbungen von Frauen und von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die ausgeschriebenen Stellen sind ggf. auch für Berufseinsteiger/innen bzw. Wiedereinsteiger/innen geeignet.


Die Stellen sind zum 01.08.2017 und zum 01.01.2018 zu besetzen. Die Einstellungen sind unbefristet.


Ihre Bewerbungen richten Sie bitte mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 23.06.2017 ausschließlich schriftlich (nicht in elektronischer Form) an die


Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin

ServiceCenter Personal

Charlottenstr. 55

10117 Berlin


Wir bitten um Verständnis, dass eingereichte Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nur zurückgesandt werden können, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Andernfalls werden die Unterlagen nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Vorgaben vernichtet.

 


Bewerbungsschluss Fr, 23.06.2017


Kanzlerin / Kanzlers

Die Kunsthochschule Berlin (Weißensee) – Hochschule für Gestaltung zählt zu den großen Kunsthochschulen Deutschlands und ist mit ihrem vielfältigen Angebot in der Freien Kunst und Gestaltung ein Ort, an dem ein lebendiger Diskurs innerhalb und über die Disziplin hinaus stattfindet. Sie bildet 850 Studierende in Diplom-, Bachelor- und Masterstudiengängen aus, von denen fast 30% aus dem Ausland kommen. Das internationale Netzwerk befördert einen lebhaften Austausch. Transparenz, Diversität und Chancengleichheit sind gelebte Realität. Die Kunsthochschule befindet sich in einem dynamischen Prozess, um Lehre, Ausbildung und Hochschulstruktur zukunftsfähig aufzustellen.


Zum 01.01.2019 ist die Stelle der/des


Kanzlerin / Kanzlers


in Vollzeit zu besetzten. Die Stelle ist derzeit nach Besoldungsgruppe A 14 (LBesG) ausgewiesen. Die amtierende Kanzlerin tritt zu diesem Zeitpunkt in den Ruhestand. Eine Stellendoppelbesetzung im Rahmen des Wissenstransfers ab 01.09.2018 ist möglich und wird angestrebt. Bei der Stelle handelt es sich um ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit.


Kennzahl: 11/2017




Die Kunsthochschule Berlin (Weißensee) – Hochschule für Gestaltung besitzt auf Grundlage der jeweiligen Hochschulverträge im Rahmen des Globalhaushaltes weitgehende Finanzautonomie, was einen eigenverantwortlichen Umgang mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen ermöglicht. Die Kanzlerin/der Kanzler hat einen hohen Gestaltungsspielraum und übernimmt eine verantwortungsvolle Position im Team der Hochschulleitung. Aktive gestaltende Begleitung des dynamischen Veränderungsprozesses in Lehre und Ausbildung unter entwicklungsstrategischen Gesichtspunkten wird erwartet.


Der Kanzlerin/dem Kanzler kommt als Mitglied der Hochschulleitung eine bedeutende Rolle als Vermittler_in zwischen dem Lehrbetrieb, Gremien und der Verwaltung zu. Sie/Er leitet die zentrale Verwaltung sowie gemeinsam mit den Kanzler_innen zweier weiterer Kunsthochschulen Berlins drei gemeinsame Service Center für Personal, Haushalt und IT. Die Aufgaben richten sich nach § 58 BerlHG.


Aufgabengebiet:

  • Strategische Hochschul- und Entwicklungsplanung samt Finanzstruktur

  • Beauftragte_r für den Haushalt – jährliches Budget rd. 10 Mio Euro

  • Bewirtschaftung der Haushaltsmittel (Globalhaushalt)

  • Leitung der Hochschulverwaltung mit den Bereichen Haushalt, Personal- und Rechtsangelegenheiten, der Fachgebietsverwaltungen, Facilitymanagement einschl. Bauangelegenheiten sowie laufende Geschäfte des Referats für Studienangelegenheiten

  • Steuerung der und Zusammenarbeit mit den ServiceCentern Haushalt, Personal und IT gemeinsam mit den Kanzler_innen der HfM und HfS mit besonderer Verantwortung für das SC IT mit Sitz an der khb

  • Personal- & Organisationsentwicklung unter Berücksichtigung des anstehenden Generationenwechsels

  • Veränderungsmanagement

  • Digitalisierung und Standardisierung der vorhandenen Strukturen

  • Zusammenarbeit mit Fachgebieten und Gremien




Formale Anforderungen:

Befähigung zum Richteramt oder Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 der Laufbahnfachrichtung Allgemeiner Verwaltungsdienst oder Erfüllung der Voraussetzungen entsprechend § 24 des Laufbahngesetzes (LfbG) und Nachweis der für das Amt erforderlichen Eignung und Sachkunde durch eine mindestens dreijährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst.


Fachliche Anforderungen:

  • Sehr gute Kenntnisse des Haushalts- und Finanzwesen

  • Kenntnisse des Hochschul-, Verwaltungs- und Haushaltsrechts

  • Kenntnisse des Zuwendungs- und Vergaberechts

  • Gute Kenntnisse des Dienstrechts (Tarif- & Beamtenrecht)

  • Souveräner Umgang mit Change Prozessen und ausgeprägtes Organisationsvermögen

  • Umfassende Kenntnisse des Managements von Wissenschafts- und Kultureinrichtungen

  • Kenntnisse von betriebswirtschaftlichen Prozessen und Steuerungsinstrumenten

  • Versierter Umgang mit gängiger Bürokommunikationssoftware sowie Haushalts- und Personalverwaltungssoftware

  • Kenntnisse des Vertrags- und Urheberrechts

  • Englisch verhandlungssicher in Wort und Schrift



Außerfachliche Anforderungen:

  • Führungskompetenz und Teamfähigkeit

  • Verständnis / Sensibilität für die Besonderheiten einer Hochschule mit künstlerischem Profil

  • Überzeugender Einsatz für die Weiterentwickelung von Gender Mainstreaming, Chancengleichheit und Diversity an der Hochschule

  • Konzeptionell und strategisches Denken und Handeln

  • Verhandlungsgeschick und souveräner Umgang mit politischen Entscheidungsträger_innen

  • Freude an Repräsentationsaufgaben

  • Sensibilität für die Prozesse der akademischen Selbstverwaltung und Gremien


Die Kunsthochschule ist um Diversität bemüht und verfolgt das Ziel der Gleichstellung. Die Bewerbungen von Angehörigen ethnischer Minderheiten und von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.



Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit aussagefähigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennzahl bis zum 31.07.2017 auf dem Postweg an:

 

Der Regierende Bürgermeister von Berlin

Senatskanzlei – Wissenschaft und Forschung | Abteilung V

Stichwort: Bewerbung Kanzler_in/Kennzahl 11/2017

c/o Kunsthochschule Berlin (Weißensee) – Hochschule für Gestaltung

Bühringstraße 20

13086 Berlin



Wir bitten um Verständnis, dass eingereichte Unterlagen nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist, ansonsten werden die Unterlagen nach Ablauf von drei Monaten unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Vorschriften vernichtet.

 

Bewerbungsschluss Mo, 31.07.2017




Zwei Mitarbeiter_innen im Fachbereich Informationstechnik

An der Kunsthochschule Berlin Weißensee (Hochschule für Gestaltung) sind folgende Stellen im ServiceCenter-IT unbefristet und in Vollzeit zum 01.09.2017 zu besetzen:


Zwei Mitarbeiter_innen im Fachbereich Informationstechnik

    - Entgeltgruppe 9 TV-L Berliner Hochschulen -



Das ServiceCenter-IT ist eine gemeinsame Einrichtung der Kunsthochschule Berlin Weißensee, Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ und der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“. Es ermöglicht und gewährleistet den Betrieb der IT-Infrastruktur. Der Zuständigkeitsbereich des ServiceCenter-IT erstreckt sich über drei Hochschulen, mit insgesamt sieben Standorten in Berlin. Es ist zuständig für die zentrale und dezentrale Datentechnik inklusive PC-gestützter Arbeitsplätze, Softwareintegration, diverse Betriebssysteme, Standardapplikationen, Datenbanken, Netzwerkkomponenten und Datenleitungen. Dabei wird die Priorität auf Open Source Anwendungen gelegt.


Arbeitsgebiet

  • Grundlagen der Informations- und Kommunikationstechnik

  • Anwendung moderner Methoden des IT-Betriebs-/Servicemanagements

  • IT-Sicherheitsfragen

  • Sicherstellung des DV-Betriebes und einer hohen Servicequalität sowie Nutzerbetreuung

  • Betreuung von Microsoft Betriebssystemen (u.a. Microsoft Windows 7 sowie Microsoft Server 2008 R2 und höher)

  • Betreuung von Apple-MAC-Computern

  • Die Tätigkeit beinhaltet körperlich anstrengende Elemente durch Heben / Tragen / Bücken sowie eine hohe Mobilität

  • Betreuung von Fachanwendungen für die Verwaltung

  • Betreuung der Netzwerkhardware


Schwerpunkte Stelle 1 Kennzahl:13/2017

  • Tiefgehende Kenntnisse von Netzwerkprotokollen, Routing und Firewalls

  • Idealerweise Barracuda Firewall Admin

  • Nutzung von modernen Monitoring-Tools zur Netzwerküberwachung

  • Kenntnisse über die Anbindung heterogener Clients an das Netzwerk

  • Kenntnisse über zentrale LAN- / WLAN-Verwaltung


Schwerpunkte Stelle 2 Kennzahl: 14/2017

  • Betreuung der heterogenen APCs und der MACs

  • Betreuung von MS-Office, LibreOffice, Firefox, Thunderbird

  • Betreuung der Drucker und der zentralen Druckersoftware (UniFlow)

  • Hardware-Fehleranalyse und kleinere Reparaturen

  • Kenntnisse über zentrales Software RollOut für Windows und MAC


Anforderungen

Bewerber_innen müssen über ein Hochschulstudium mit Bachelor- oder Fachhochschulabschluss bzw. gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen verfügen. Ferner ist ein Führerschein der Klasse B und die Bereitschaft zum Führen eines Dienstfahrzeuges wünschenswert.

Eine mehrjährige Berufspraxis im Bereich IT sowie Erfahrungen bei der Unterstützung von Büro- und Verwaltungsaufgaben ist von Vorteil. Erwartet werden darüber hinaus ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft und Kreativität. Wir setzen Belastbarkeit, Selbständigkeit und die Fähigkeit zu strukturiertem Denken voraus.

Sie besitzen ein ausgeprägtes Kosten- und Verantwortungsbewusstsein und haben die Fähigkeit adressatengerecht fachliche und technische Anforderungen in Schrift und Graphik auszudrücken. Weiterhin haben Sie Erfahrung in der Kommunikation, auch mit schwierigen Kund_innen. Die Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit mit viel Flexibilität und Teamfähigkeit ist notwendig. Technisches Englisch fließend in Wort und Schrift sowie Grundkenntnisse in Linux werden vorausgesetzt. Wir suchen Bewerber_innen, die aktiv an einem inklusiven und diskriminierungssensiblen Diskurs mitwirken wollen.


Die Hochschulen stehen für Diversität, Inklusion und Chancengleichheit und deshalb laden wir Personen, die bereit sind, sich aktiv für diese Werte einzusetzen, besonders ein, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen oder ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt (bitte fügen Sie einen entsprechenden Nachweis bei).



Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind per E-Mail an

bewerbung-it-2017(at)servicecenter-khs.de bis zum 14.07.2017 im PDF-Format zu schicken. Sie erhalten eine Eingangsbestätigung Ihrer Bewerbung innerhalb von 3 Werktagen. Sollten Sie keine Bestätigung erhalten, melden Sie sich bitte bei Frau Bernhardt-Schulz, unter 030 / 477 05 -213.


Die Vorstellungsgespräche finden am 19.07.2017 an der Kunsthochschule Berlin Weißensee statt.

 

Bewerbungsschluss Fr, 14.07.2017


 


Beschäftigte/_r – Personal und Organisation in der Hochschulverwaltung

weißensee kunsthochschule berlin




Bezeichnung: Beschäftigte/_r – Personal und Organisation in der Hochschulverwaltung


Vollzeit/Teilzeit: Vollzeit


Entgeltgruppe: 11 TV L Berliner Hochschulen


Besetzbar: zum nächstmöglichen Zeitpunkt


Kennzahl: 12/2017


Aufgabengebiet:

Beratung und Zuarbeit für die Hochschulleitung in strategischen Fragen der Personalplanung und -entwicklung; Personalgrundsatzangelegenheiten und Bearbeitung besonderer Einzelangelegenheiten; Zuarbeit für Berichte der Hochschulleitung Teil Personal; Kapazitätsberechnungen, Bearbeitung von Sonderprogrammen und Drittmittelprojekten (Bereich Personal).


Anforderungen:

Einschlägiges abgeschlossenes Studium Bachelor/Fachhochschulstudium Schwerpunkt Verwaltung/Business, Administration/ Personal oder gleichwertige Berufserfahrung. Gründliche und umfassenden Kenntnisse im Arbeits-, Tarif-, Beamten- und Sozialrecht. Erwünscht: gründliche und umfassende Kenntnisse im Hochschulrecht, Schwerpunkt Personal. Sehr gute Kenntnisse der gängigen Bürokommunikationssoftware; Kenntnisse Personalsoftware (LOGA oder SAP/HR); Fähigkeit zu konzeptioneller Arbeit; Flexibilität; hohe Kommunikations-, Kooperations- und Teamfähigkeit; Verständnis für die besonderen Belange einer künstlerischen Hochschule; gute Englischkenntnisse.


Die weissensee kunsthochschule berlin steht für Diversität, Inklusion und Chancengleichheit und deshalb

laden wir Personen, die bereit sind, sich aktiv für diese Werte einzusetzen, besonders ein, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen oder ihnen Gleichgestellte (bitte fügen Sie einen entsprechenden Nachweis bei) werden bei gleicher Eignung bevorzugt.


Wir suchen Bewerber_innen, die aktiv an einem inklusiven und diskriminierungssensiblen Diskurs an der weißensee kunsthochschule berlin mitwirken wollen.


Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind schriftlich auf dem Postweg (die Mailadresse der Kunsthochschule ist nicht für den Empfang digital signierter Mails vorgesehen) bis zum 01.07.2017 an die Rektorin, Frau Leonie Baumann, weißensee kunsthochschule berlin, Bühringstraße 20, 13086 Berlin, zu richten.


Für Fragen zum Arbeitsgebiet steht Ihnen die Kanzlerin, Silvia Durin, gerne zur Verfügung (030 47705-316)


Wir bitten um Verständnis, dass eingereichte Unterlagen nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist, ansonsten werden die Unterlagen nach Ablauf von drei Monaten unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Vorschriften vernichtet.

 

Bewerbungsschluss Sa, 01.07.2017