Stellenausschreibungen

§ 100, Berliner Hochschulgesetz

Einstellungsvoraussetzungen für Professoren und Professorinnen


Künstlerische Mitarbeiterin/künstlerischer Mitarbeiter (Qualifikationsstelle) im Fachgebiet Textil- und Flächen-Design

Kunsthochschule Berlin Weißensee – Hochschule für Gestaltung


Bezeichnung: Künstlerische Mitarbeiterin/künstlerischer Mitarbeiter (Qualifikationsstelle) im Fachgebiet Textil- und Flächen-Design im Rahmen eines BMBF-Drittmittelprojektes


Kennzahl: 01/2017


Entgeltgruppe: 13 TV L Berliner Hochschulen


Besetzbar: 1. April 2017 vorbehaltlich der Bewilligung und Mittelfreigabe durch das BMBF


Befristung: 1 Jahr mit der Option der Verlängerung bei Fortsetzung des Projektes


Teilzeit: (75% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit)


Lehrverpflichtung: 4,5 LVS


Die Stelle dient der gestalterisch-wissenschaftlichen Unterstützung und für die inhaltliche Bearbeitung des F&E Verbundprojekts „TPL – Textile Prototyping Lab“ im Rahmen des Konsortiums „futureTEX“ (BMBF Förderrichtlinie „Zwanzig20 - Partnerschaft für Innovation“).


Arbeitsgebiet:

Mitarbeit in der Lehre für den Aufbau eines interdisziplinären Textilen Prototyping Labors. Konzeptuelle Planung und Umsetzung des Forschungsvorhabens TPL, Mitarbeit bei der Entwicklung der Prozessketten und einer Multi-Partner Management Struktur, gestalterisch-technologische Betreuung von Prototypen- und Produktentwicklung mit Fokus auf neue textile Konstruktionen und Anwendungen aus dem Bereich Leichtbau und funktionalisierte Oberflächen, Kuration von Symposien, Ausstellungen und Präsentationen, Öffentlichkeitsarbeit.


Projektdokumentation (Print und online), Erstellen von Berichten, Präsentationen, Mitarbeit bei Networkmeetings und Workshops mit Projektpartnern sowie Studierenden. Organisation und Koordination des F&E Projekts von Seiten der Kunsthochschule. Inhaltliche Mitwirkung bei der Konzeption, Formulierung und Beantragung weiterer Forschungsprojekte.


Anforderungen:

Abgeschlossenes künstlerisches Hochschulstudium im Bereich Textildesign oder Textil- und Flächen-Design mit besonderem Interesse und Erfahrungen im Bereich funktionaler und aktiver Werkstoffe. Praktische Erfahrungen in handwerklichen und computergestützten textilen Technologien (z.B. Weben, Stricken, Sticken, Drucken, Färben) im Zusammenhang mit Entwurf und Umsetzung werden erwartet. Auch praktische Erfahrungen im Bereich Design Forschung sowie visionäres Denken und die Fähigkeit zu methodischem und systematischem Arbeiten in Verbindung mit professioneller Präsentationstechnik (in Wort, Schrift und Bild) werden vorausgesetzt. Der/die Kandidat_in soll fähig sein, design-forschungsbezogene Texte, Berichte und Anträge zu formulieren und zu schreiben (in deutscher Sprache). Gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift werden erwartet.


Die weißensee kunsthochschule berlin strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in der Lehre an und fordert daher Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bitte weisen Sie ggf. bereits in der Bewerbung darauf hin.

Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.


Bewerbungen mit aussagefähigen Unterlagen sind schriftlich mit Angabe der Kennzahl (die E-Mail-Adresse der Hochschule ist nicht für den Empfang digital signierter E-Mails vorgesehen) bis zum 05.02.2017 an die Rektorin der Kunsthochschule Berlin Weißensee, Bühringstraße 20, 13086 Berlin, zu richten.


Die Bewerbungsunterlagen können aus Kostengründen nur mit beigefügtem und ausreichend frankiertem Rückumschlag zurückgesandt werden.

 

Bewerbungsschluss So, 05.02.2017