Stellenausschreibungen

§ 100, Berliner Hochschulgesetz

Einstellungsvoraussetzungen für Professoren und Professorinnen


Studentische Hilfskraftstelle im Fachgebiet Theorie und Geschichte

Das Fachgebiet Theorie und Geschichte kann ab dem 1. November 2016

eine studentische Hilfskraftstelle für 15 Std. monatlich besetzen.

Arbeitsaufgaben:

Die studentische Hilfskraft unterstützt sämtliche Professor_innen des Fachgebiets bei der Vorbereitung ihrer Lehre, erledigt notwendige Arbeiten, die im Laufe des Semesters zur Durchführung der Lehre anfallen, führt Protokoll bei den Fachgebietssitzungen und hilft bei der Ausrichtung von hochschulöffentlichen Veranstaltungen des Fachgebiets. Menschen, die gesellschaftlich diskriminiert werden, sowie solche mit geringem Einkommen werden ausdrücklich eingeladen sich zu bewerben.

Bewerbungen bitte bis zum einschließlich 17. Oktober 2016 an: gabriele.werner(at)kh-berlin.de

 


Beschäftigte_r (Studienberatung) im Referat Studienangelegenheiten

weißensee kunsthochschule berlin

 An der weißensee kunsthochschule berlin ist zum 1. Januar 2017 eine halbe Stelle einer/eines

 Beschäftigten (Studienberatung) im Referat Studienangelegenheiten

- Entgeltgruppe 10 TV-L Berliner Hochschulen -

finanziert aus der „Berliner Qualitäts- und Innovationsoffensive 2016 – 2020“ mit der anteiligen tariflichen Arbeitszeit verteilt auf 3-5 Tage in der Woche befristet für zwei Jahre zu besetzen.

Kennzahl: 20/2016

Arbeitsgebiet

• Entwicklung von Konzepten für eine Nutzer_innenberatung des Campus-Management-Systems und für eine Beratung, die interdisziplinäres Arbeiten unterstützt.

Umsetzung der Konzepte in der Beratungsarbeit

• Fortführung und Weiterentwicklung von Angeboten für die Orientierungs,- Eingangs- und Studienberatung mit dem Schwerpunkt auf:

- studierfähige Geflüchtete in der Vorbereitung auf bzw. beim Einstieg in ein Studium,

- internationale Studierende im Regel- oder im Austauschstudium (Bildungsausländer_innen),

- Studienbewerber_innen und Studierende, die aus einer beruflichen Qualifizierung die Studienberechtigung erhalten haben

• Verbesserung der Kompetenz der in der Kunsthochschule Beratenden bei der Berücksichtigung von interkultureller Vielfalt und Diversity

• Entwicklung eines Qualitätszirkels im Hinblick auf die Beratungsangebote der Hochschule in Zusammenarbeit mit AStA und Studienfachberatung.

• Implementierung der Beratungsangebote als Standardangebote, die nach Ablauf der Förderung von vorhandenen Strukturen erfüllt werden können.

• Evaluation der Beratungsprozesse im Rahmen der Nutzung des neuen Campus-Management-Systems.


Anforderungen

Bewerber_innen müssen über ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium oder eine gleichwertige berufliche Qualifikation und Erfahrungen in Beratungstätigkeit, verfügen. Kenntnisse im Hochschul- Sozial- und Aufenthaltsrecht werden vorausgesetzt. Sehr gute Kenntnisse der gängigen Bürokommu­nikationssoftware wird genauso erwartet wie gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift, pädagogisch-psychologisches Einfühlungsvermögen, Teamfähigkeit, Flexibilität, Belastbarkeit, Organisationstalent, Eigeninitiative und interkulturelle Kompetenz. Verständnis für die besonderen Belange von Studierenden und Lehrenden einer Kunsthochschule, Sensibilität für Gender und Diversity sind erforderlich. Wünschenswert sind Erfahrungen im Bereich Studienverwaltung an einer Kunst­hochschule, HTML-Kenntnisse, Grundkenntnisse Studienverwaltungsprogramme, zweite Fremdsprache.

Die Kunsthochschule ist um Diversität bemüht und verfolgt das Ziel der Gleichstellung. Die Bewer­bungen von Angehörigen ethnischer Minderheiten und von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind schriftlich (die Mailadresse der Kunsthochschule ist nicht für den Empfang digital signierter Mails vorgesehen) bis zum 10.10.2016 an die Rektorin, Frau Leonie Baumann, weißensee kunsthochschule berlin, Bühringstraße 20, 13086 Berlin, zu richten.

Wir bitten um Verständnis, dass eingereichte Unterlagen nur zurückgesandt werden können, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist, ansonsten werden die Unterlagen nach Ablauf von drei Monaten unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Vorschriften vernichtet.


Beschäftigte_r Drittmittelprojekte und Gründungsförderung

weißensee kunsthochschule berlin

An der weißensee kunsthochschule berlin ist zum 1. Januar 2017 folgende Stelle – finanziert aus der Berliner Qualitäts- und Innovationsoffensive - befristet für vier Jahre zu besetzen:

Beschäftigte_r Drittmittelprojekte und Gründungsförderung

    - Entgeltgruppe 13 TV-L Berliner Hochschulen -

Kennzahl: 19/2016

Arbeitsgebiet: Grundlagenerarbeitung für die systematische Erschließung potentieller nationaler und internationaler Fördermöglichkeiten für Projekte und Gründungsförderung. Recherche und Beratung der Hochschulleitung und der Lehrenden zu aktuellen Förderprogrammen und Drittmittelgebern. Mitarbeit beim projektierten Start Up Zentrum. Beratung, Koordination und Unterstützung bei der Beantragung, Umsetzung und Abschluss von Dritt- und Sondermittelprojekten. Finanzielles Controlling der Dritt- und Sondermittelprojekte, Mittelabforderungen, - bewirtschaftung und -abrechnung.

Anforderungen: Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einer förderlichen Fachrichtung, mehrjährige einschlägige Berufserfahrung; gute Kenntnisse im Haushalts-, Zuwendungs-, und Vergaberecht; Kenntnisse der Vorschriften zur Trennungsrechnung. Verständnis für die besonderen Belange einer künstlerischen Hochschule in der Lehre und der künstlerisch-gestalterischen Forschung. Sehr gute Kenntnisse der gängigen Bürokommunikationssoftware sowie von Antragsportalen wie z.B. easy-Online. Sehr gute Englischkenntnisse sowie Kenntnisse der künstlerisch-gestalterischen Forschungsstrukturen und einschlägiger Dritt- und Sondermittelprogramme.

Die Kunsthochschule ist um Diversität bemüht und verfolgt das Ziel der Gleichstellung. Die Bewerbungen von Angehörigen ethnischer Minderheiten und von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind schriftlich unter Angabe der Kennzahl (die Mailadresse der Kunsthochschule ist nicht für den Empfang digital signierter Mails vorgesehen) bis zum 10.10.2016 an die Rektorin, Frau Leonie Baumann, weißensee kunsthochschule berlin, Bühringstraße 20, 13086 Berlin, zu richten.

Wir bitten um Verständnis, dass eingereichte Unterlagen nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist, ansonsten werden die Unterlagen nach Ablauf von drei Monaten unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Vorschriften vernichtet.