BA/MA Visuelle Kommunikation

Übersicht

Der Studiengang Visuelle Kommunikation ist in einen vierjährigen Bachelor- und einen einjährigen Masterstudiengang gegliedert. Im ersten Studienjahr werden fachübergreifend gemeinsam mit den Studierenden der anderen Studiengänge der Kunsthochschule künstlerisch-gestalterische Grundlagen vermittelt. Das darauf aufbauende Bachelorstudium bereitet auf eine Tätigkeit in einem dynamischen, sich permanent verändernden Arbeitsfeld vor. Es zielt nicht auf Spezialisierung sondern auf ein breit angelegtes Verständnis unserer visuellen Kultur und ihren Stellenwert in der Gesellschaft. Es soll dazu befähigen, eine eigenständige gestalterische Position zu entwickeln.

Träger visueller Kommunikation sind zweidimensionale, gedruckte Medien (Bücher, Plakate), digitale Medien (Internet, eBücher, interaktive Installationen) und räumliche Medien (Ausstellungen, Orientierungsysteme) sowie Aktionen im öffentlichen Raum. Die Studierenden lernen, Problemanalysen durchzuführen und die daraus resultierenden Antworten gestalterisch und mediengerecht zu konzipieren und umzusetzen. Den gestalterischen und theoretischen Grundlagen der Visuellen Kommunikation kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Kennzeichen des Studiums ist eine intensive Wechselwirkung zwischen praktischer gestalterischer Arbeit und theoretischer Auseinandersetzung mit den Wirkungsweisen visueller und verbaler Kommunikation.

Im Masterstudium wird den Studierenden die Möglichkeit gegeben, ihre erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten zu vertiefen und ihr gestalterisches Potential im Bereich der sozialen und kulturellen Kommunikation zu erweitern. Das Studium ist projektorientiert. Die Projektarbeit orientiert sich nicht an einzelnen Medien, sondern wählt die geeigneten Medien passend zum gewählten Thema und zur Zielsetzung aus.

Mehr Informationen über aktuelle und vergangene Projekte und Aktivitäten des Fachgebietes gibt es auf unserem Blog.

Lehrende