Prof. Dr. Zane Berzina


Biografie

Ursprünglich aus Lettland, arbeitet Prof. Dr. Zane Berzina an verschiedenen interdisziplinären Projekten an den Schnittbereichen von Design, Kunst, den Naturwissenschaften und Technologie. Ihre künstlerische Praxis und Forschung dreht sich vor allem um Soft Technologies, neue Materialien, intelligente Textilien, Prozesse und Technologien im Textilbereich sowie um biomimetische Praktiken. 2005 promovierte sie am London College of Fashion der University of the Arts in London mit einer Praxis basierten Arbeit, ‘Skin Stories: Charting and Mapping the Skin‘.

Von 2000 bis 2004 war sie Dozentin an der Universität der Künste Berlin (UdK) und von 2004 bis 2006 unterrichtete sie an der Goldsmiths, University of London, Fine Arts Department. Von 2007 bis 2009 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Constance Howard Resource and Research Centre in Textiles und Goldsmiths Digital Studios, University of London.

Seit 2008 ist sie Professorin an der Weißensee Kunsthochschule Berlin mit dem Schwerpunkt konzeptionelle Gestaltung von Materialien und Oberflächen im Fachgebiet Textil- und Flächen-Design. Als Mitgründerin von eLab (Labor für Interaktive Technologien) und Greenlab (Labor für nachhaltige Design Strategien) an der Hochschule ist sie besonders an den Möglichkeiten und Synergien der ökologischen hightech Entwicklungen interessiert. Somit ist sie Projektbeiratsmitglied des Bundespreises Ecodesign, Berlin.

Seit 2014 ist sie Mitglied des Forschungskonsortiums "smart³ I materials, solutions, growth" für die Entwicklung neuer Produkte mit intelligenten Materialien und Leiterin mehrerer BMBF geförderter smart³ Forschungsprojekte an der weißensee kunsthochschule berlin („start smart“, „smart tools for smart design“, „SoundAdapt“, „smart materials satellites“). Seit 2016 ist sie auch Mitglied des BMBF geförderten Forschungskonsortiums „futureTEX“ und leitet das Forschungsprojekt „Textile Prototyping Lab“ seitens der weißensee kunsthochschule berlin.

www.zaneberzina.com