Sommersemester 2017, foundationClass

*foundationClass

www.foundationclass.org

 

++ Für die deutsche Version bitte herunter scrollen ++

 

weißensee academy of art berlin is happy to announce that 90% of those participants of the *foundationClass 2016 who decided to apply to study at a German art or design academy were successful.

Due to this high success rate and because of a continued interest in the programme, the team started working with a new group in the summer semester 2017.

 

About the programme:

 

The programme is geared towards people who have fled to Germany and/or applied for asylum and who had planned to start studying art or design in their home countries, already started such a degree programme, or who plan to switch into such a degree programme.

The programme provides the foundations for applying at German art and design academies and offers the possibility to create or reconstruct lost portfolios, documents and materials, which will enable the participants to apply for the annual artistic aptitude tests.

 

The *foundationClass group of 2017 will work together from April 2017 until the end of the year.

The programme is divided into two parts:

The first part of the programme (summer semester, starting in April) is also open to other students studying at weißensee academy of art. It features lectures, workshops and excursions led mainly by professional artists, designers, scholars and activists who themselves or whose families have migrated to Germany.

During the first part students have the possibility to arrive at the school and get to know many other people. We specifically want to create a space, within which the participants can work with the invited teachers to develop their own standpoint regarding art or design education. Together we want to formulate art historie(s), that include the Global South/East, as well as the participants' experiences without using labels such as “refugee” or “migrant”.

Together we want to find answers to the question of how an art school of the future would look like if it genuinely recognised migration as an essential societal factor. Apart from that we're planning a lot of cooperations with other Berlin art institutions, such as the Maxim Gorki Theatre.

In the second half of the programme (winter semester, starting in October) we want to take all that we have learned and prepare applications for German art and design academies. In different workshops (painting, sculpting, digital media, design, drawing etc.) we will support you in creating a powerful portfolio with which you can apply in 2018.

 

To realise these goals weißensee art academy provides its entire infrastructure, including workshops, materials, as well as support with bureaucratic problems.

The *foundationClass 2017 strives to open up a social space within weißensee academy of art within which knowledge and artistic and design practices are not consumed, but questioned and where new forms of knowledge and practice will be produced collectively.

........................................................................................................................

Please note that the application period for the *foundationClass of 2017 has ended and that we can no longer accept requests for this year.

 

For questions about the *foundationClass and studying at weißensee academy of art berlin, please contact Miriam Schickler, Tel: +49 (0)30-47705-305, foundationclass@kh-berlin.de

Open Office Hours: Tuesday 1:00pm - 4:00pm and Thursday 10:00am - 12:00am or with appointment

www.foundationclass.org

 

The *foundationClass was conceived and is directed by Ulf Aminde and is financed by the Berlin Senate for Education, Youth, and Science, as part of the Berlin Quality Campaign in Teaching, the Arab Fund for Arts and Culture, the German Academic Exchange Service (DAAD), and the Stiftungsfonds Deutsche Bank

 

 

........................................................................................................................

 

 

Die weißensee kunsthochschule berlin freut sich bekannt zu geben, dass 90% derjenigen Teilnehmenden der *foundationClass 2016, die sich entschlossen hatten sich an einer Kunst- oder Designhochschule zu bewerben, erfolgreich waren.

Aufgrund dieses überdurchschnittlichen Erfolgs und dem anhaltenden großen Interesse an dem Programm, hat das Team im Sommersemester 2017 angefangen mit einer neuen Gruppe zu arbeiten.

 

Über das Programm

 

Das Programm der *foundationClass richtet sich an alle die nach Deutschland geflohen sind und/oder einen Asylantrag gestellt haben und in ihren Herkunftsländern entweder ein Kunst- oder Designstudium aufnehmen wollten, ein Studium schon begonnen hatten, oder einen Studienwechsel anstreben. Das Programm vermittelt die Grundlagen für eine Bewerbung an einer deutschsprachigen Kunst- oder Deisgnhochschule und bietet die Möglichkeit, verloren gegangene Unterlagen, Abbildungen, Belege, Portfolios und Materialien zur Qualifikation für die jährlichen Eignungsprüfungen zu rekonstruieren und zu erstellen.

 

Die *foundationClass wird 2017 als Gruppe von April bis Ende des Jahres 2017 zusammenarbeiten.

Das Programm umfasst zwei Teile:

Der erste Teil des Programms (Sommersemester, Anfang/Mitte April) ist hochschulöffentlich und richtet sich auch an andere Studierende der weißensee kunsthochschule. Das Programm beinhaltet Vorträge, Workshops und Exkursionen, die von professionellen Künstler*innen, Designer*innen, Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen angeleitet werden, die selber, oder deren Familien nach Deutschland migriert sind.

Im ersten Teil habt Ihr die Möglichkeit an der Schule anzukommen und viele andere Leute kennen zu lernen. Vor allem aber möchten wir gemeinsam einen Raum schaffen, in dem ihr zusammen mit den eingeladenen Lehrer*innen daran arbeiten könnt, einen eigenen Standpunkt in der Kunst und der Designausbildung zu entwickeln.

Zusammen mit Euch wollen wir Kunstgeschichte(n) formulieren, die den globalen Süden/Osten und Eure Erfahrungen einbeziehen ohne dabei Labels wie „Flüchtling“ oder „Migrant*in“ zu benutzen. Gemeinsam möchten wir Antworten auf die Frage finden wie eine Kunsthochschule der Zukunft aussehen würde, die Migration tatsächlich als einen wesentlichen gesellschaftlichen Faktor anerkennt. Es stehen darüber hinaus mehrere Kooperationen mit Berliner Kunst und Theaterinstitutionen an, wie zB. mit dem Maxim Gorki Theater.

In der zweiten Hälfte des Programms (Wintersemester, ab Oktober) wollen wir all das, was wir gelernt haben nutzen um eine Bewerbung für eine deutsche Kunst- oder Designhochschule vorzubereiten. In verschiedenen Workshops (Malerei, Bildhauerei, Digitale Medien, Design, Zeichnen etc.) werden wir euch dabei unterstützen eine starke Bewerbungsmappe zusammenzustellen, mit der ihr euch für 2018 bewerben könnt.

 

Um all diese Ziele zu erreichen, stellt die weißensee kunsthochschule berlin grosszügig ihre gesamte Infrastruktur zur Verfügung, inklusive Werkstätten, Material und auch Unterstützung bei bürokratischen Problemen.

 

Die *foundationClass 2017 möchte einen sozialen Ort innerhalb der weißensee kunsthochschule schaffen, in dem Wissen und künstlerische und gestalterische Praktiken nicht konsumiert, sondern in Frage gestellt werden und wo neue Wissensformen und Methoden kollektiv geschaffen werden. Die Grundidee der *foundationClass ist also auch die Idee und das Potential einer zukünftigen Kunsthochschule zu befragen.

........................................................................................................................

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsfrist für die *foundationClass 2017 abgelaufen ist und wir leider keine weiteren Bewerbungen annehmen können.

 

Für weitere Informationen bezüglich des Bewerbungsverfahrens sehen Sie sich bitte die unten angeführten PDFs auf Deutsch, Englisch, Arabisch und Farsi an.

 

Alle weiteren Fragen zur *foundationclass und dem Studium an der weißensee kunsthochschule berlin beantwortet: Miriam Schickler, Tel: 030-47705-305, foundationclass@kh-berlin.de

Offene Sprechstunden: Dienstag 13:00 - 16:00 und Donnerstag 10:00 - 12:00 Uhr und nach Vereinbarung

www.foundationclass.org

 

Die *foundationClass wurde konzipiert und wird geleitet von Ulf Aminde.

Das Programm wird gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, dem Arab Fund for Arts and Culture, dem DAAD und den Stiftungsfonds Deutsch Bank.

Betreuung Miriam Schickler
ProjektkategorieInformation
Titel*foundationClass
Titel*foundationClass

Alle Rechte vorbehalten Miriam Schickler