Malerei

Übersicht

Malerei ist eine Visualisierungsmethode, die in einer Behauptung mündet: dem Bild. Beim Malprozess geht es darum, Empfundenes und Gedachtes als subjektive Variante der Realität sichtbar zu machen.

In den ersten beiden Semestern durchlaufen die Studierenden ein künstlerisch- gestalterisches Grundlagenstudium. Im weiteren Studienverlauf steht die Dialektik von Gegenstand, Abbild und Bild im Zentrum der Auseinandersetzung. Das Zeichnen in Form von Bezeichnen, also Erkennen, bildet hierfür die Grundlage.

Eigenständigkeit wird von Anfang an gefordert und gefördert, ihre Wertigkeit nimmt mit steigender Semesterzahl zu. Die Betreuung durch die Lehrenden ist der Versuch, diese Eigenständigkeit zu festigen, Hinweise auf inhaltliche und malerische Zusammenhänge mit gegenwärtiger Malerei zu liefern und den Fundus eigener Erkenntnisse als Reibungsfläche anzubieten.

Der Abschlussarbeit liegt eine selbst gestellte Aufgabe zu Grunde und sie fasst alles praktische und theoretische Wissen des Studiums zusammen.

Lehrende