Summer Semester 2020, BA/MA Product Design

BLURR


(blurring the line between able and unable bodies)

 

 

Julia Charlott Heldner

 

Bachelorarbeit 2020

 

 

BLURR ist ein Versuch, das Thema Beinamputation sensibel und doch ausreichend provokant zu behandeln. Die Grenzen zwischen fähigen und beeinträchtigten Körpern sollen verwischt werden.

Der Ansatz, den enormen Verlust eines Körperteils durch dessen Simulation zu kaschieren, ist eine durchaus gängige Praxis. Die Funktionalität des Ersatzteils steht im Vordergrund - nicht seine Ästhetik.

 

BLURR ist speziell für die Fortbewegung auf Sand oder anderen losen Untergründen konzipiert. Sie steht für die Besonderheit eines jeden menschlichen Körpers in einer speziellen Umgebung, die herausfordernd sein kann. Sie hilft Ihnen, sich sicher zu bewegen und sich auf ein positives Körperbild zu konzentrieren, statt auf die eigene Versehrtheit.

Mit dieser speziellen Unterschenkelprothese soll der Amputierte ermutigt werden, mit seiner Verletzung umzugehen und seine Selbstwahrnehmung als unvollständiger Mensch grundlegend abzulegen.

Wäre es nicht fortschrittlich, nach einem so drastischen Verlust den Prothesenträger nicht darin zu unterstützen, das Verlorene zu kaschieren, sondern vielmehr durch eine Prothese ein Bewusstsein für die eigene Besonderheit zu entwickeln? Und darüber hinaus - dies nach außen zu demonstrieren? Das Fehlen des Körperteils muss nicht als Nachteil ertragen werden.

BLURR schafft eine Sensibilität für die Identität eines versehrten Menschen und kann neue Wege des Prothesendesigns eröffnen.

 

 

BLURR is an attempt to deal with the subject of leg amputation in a sensitive yet sufficiently provocative manner. The boundaries between able and disable should become blurred.

Trying to hide the enormous loss of a body part by simulating it is a pretty common practice. The functionality of the replacement part is in the foreground - not its aesthetics.

BLURR is not a sports prosthesis, but is specifically made for moving on sand or other loose surfaces. It stands for the specificity of each human body in a special environment that can be challenging. It helps you to move around safely and to focus on a positive body image rather than your own vulnerability.

With this special lower leg prosthesis the amputee should be encouraged to cope with his injury and to fundamentally discard his self-perception as an incomplete person.
 Wouldn’t it be progressive, after such a drastic loss, not to support the wearer of the prosthesis in concealing it, but rather to develop an awareness of one‘s own peculiarity through a prosthesis? And further - to demonstrate this to the outside world? The absence of the body part does not have to be endured as a disadvantage.

BLURR is about being more sensitive to the identity of a human and might open up new paths to prosthetic design.

 

 

Instagram @julia.charlott

Participants Julia Charlott Heldner
Project category Project subjects BA/MA Product Design
Rendering_BLURR1
Rendering_BLURR1

All rights reserved Julia Charlott Heldner
Rendering_BLURR2
Rendering_BLURR2

All rights reserved Julia Charlott Heldner
Rendering_BLURR3
Rendering_BLURR3

All rights reserved Julia Charlott Heldner
Photostudio1
Photostudio1

All rights reserved Julia Charlott Heldner
Photoshop2
Photoshop2

All rights reserved Julia Charlott Heldner
Photostudio3
Photostudio3

All rights reserved Julia Charlott Heldner
How_to_use1
How_to_use1

All rights reserved Julia Charlott Heldner
How_to_use2
How_to_use2

All rights reserved Julia Charlott Heldner
Construction
Construction

All rights reserved Julia Charlott Heldner