, Bekanntmachungen HSL

Campuserweiterung

Der Campus der weißensee kunsthochschule berlin wird erweitert. In Zukunft werden ausreichend Räume zur Verbesserung der Studienbedingungen zur Verfügung stehen und die bisher in angemieteten Räumen untergebrachten Fachgebiete in eigene Gebäude umziehen können. Die Planungen für die Bebauung der an den jetzigen Hochschulstandort angrenzenden Kleingartenanlage »Hamburg« nehmen nun mit dem Abschluss einer Machbarkeitsstudie zum »Wissenschafts- und Kreativstandort Campus Weißensee« konkrete Formen an.

 

Der Bezirk, die Senatskanzlei – Wissenschaft und Forschung sowie die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen haben gemeinsam mit der Kunsthochschule eine Verwaltungsvereinbarung für die Ausbaupläne unterzeichnet. Neben den notwendigen Gebäuden für die Kunsthochschule sollen auch Gebäude für Gründungs- und Forschungsaktivitäten, für studentisches Wohnen mit Atelierplätzen sowie gastronomische Treffpunkte entstehen.

 

Zur Teilnahme an einer Machbarkeitsstudie wurden drei Planungs- und Architekturbüros im Rahmen eines qualifizierten Teilnahmewettbewerbs ausgewählt, städtebauliche Entwürfe für die Erschließung des Geländes, die Einbindung an die Umgebung und die Struktur der Gebäudekörper zu entwerfen. Im August 2020 wurden die entwickelten Ideen der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Studie des Büros MLA+ mit Lohrengel Landschaft wurde ausgewählt und wird in den nächsten Wochen überarbeitet. Der Entwurf sieht u.a. eine Fortführung und öffentliche Durchwegung des Grünzuges vor, schafft offene Hofstrukturen und schlägt einen zentralen Veranstaltungs- und Treffpunkt für die Kunsthochschule vor.

 

Dieser städtebauliche Entwurf wird nun die Grundlage für die Erstellung des Bebauungsplanes und die dann folgende Erschließung bilden, die erfolgen kann, wenn der Ersatzstandort für die Kleingartenanlage Hamburg in der Hansastraße in Pankow fertiggestellt sein wird.

 

Für die hochschuleigenen Gebäude werden im Rahmen eines Architektur-Wettbewerbs der zu realisierende Entwurf gesucht werden. Für die weiteren Gebäude werden Investor_innen verantwortlich sein. Die Ergebnisse u.a. der Machbarkeitsstudie, die Ausschreibung dazu, die Ergebnisse der, Bürgerbeteiligung und der Juryberatung werden seit kurzem auf der Seite der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen vorgestellt – siehe Link.

Project categoryInformation
Lageplan 1
Lageplan 1

All rights reserved MLA+ Müller Michael Architekten PartGmbB
Lageplan 2
Lageplan 2

All rights reserved MLA+ Müller Michael Architekten PartGmbB