Mobile Arbeit / Kinderbetreuung / Risikogruppen

Details:

  • Eine einmalige Freistellung bis zu 3 Tagen (anteilig bei analog Urlaub bei weniger als 5-Tage-Woche) unter Beibehaltung der Bezüge ist auf formlosen Antrag möglich, wenn akut die Betreuung für Kinder bis 12 Jahren nicht sichergestellt werden kann. Beschäftigte senden bitte den formlosen Antrag per Mail an die Person, die normalerweise den Urlaubs-/Gleitzeitantrag unterschreibt und gleichzeitig an Frau Buss (sekretariat.kanzler@kh-berlinde) sowie in CC an Frau Mann (ref@kh-berlin.de). Der Antrag gilt bei Versand als bewilligt, sofern Sie keinen Widerspruch innerhalb von 24h erhalten. Im Falle der Erkrankung der Kinder gelten die bisherigen Regeln („Krank mit Kind“) unvermindert weiter.
  • Beschäftigte können zudem formlos Gleittage per Mail beantragen. Dabei können Sie 60 "Minusstunden" in Anspruch nehmen. Zu gegebener Zeit müssten diese nachgearbeitet werden. Auch Gleitzeittage sind _formlos per Mail an die Person, die normalerweise den Urlaubs-/Gleitzeitantrag unterschreibt und gleichzeitig an Frau Buss (sekretariat.kanzler@kh-berlinde) sowie in CC an Frau Mann (ref@kh-berlin.de) zu richten. Der Antrag gilt bei Versand als bewilligt, sofern Sie keinen Widerspruch innerhalb von 24h erhalten.
  • In der Summe ergeben die 60 „Minus-Minuten“ und die 3 Tage Freistellung (aus Punkt 1) 10 Tage sofortige Flexibilität.
  • Aufheben der Kernzeit – Ausweitung der Rahmenzeit: Um allen Beschäftigten den antizyklischen Verkehr mit dem ÖPNV zu ermöglichen, wird die Kernzeit bis auf weiteres aufgehoben. Die Rahmenzeit wird auf 06.30 Uhr bis 20 Uhr ausgeweitet.
  • Ab sofort gilt eine Sonderregelung für Telearbeit: Diese wird soweit wie möglich zugelassen - über Webmail gibt es Email-Zugang und für wichtige Funktionen und nach technischer Verfügbarkeit auch einen Vollzugang über VPN-Tunnel (Cudalaunch) (begrenzte Kapazität!); in begrenzten Ausnahmefällen ist auch ein offline-homeoffice denkbar - die telefonische Erreichbarkeit über Weiterleitung des Dienstanschlusses an ein Telefon zu Hause oder mobil (Rufumleitung: www.servicecenter-khs.de/joomla/administrator/FAQ_online/beitrag.php) muss aber in allen Fällen gewährleistet sein. Die Erreichbarkeit muss am Arbeitsplatz durch geeignete Maßnahmen (Aushänge, Rundmails etc.) kommuniziert werden und mit Vorgesetzten abgestimmt sein.Beschäftigte nutzen ggfs. eigenverantwortlich ihre eigene IT Infrastruktur.Bis zum 03. April können Vorgesetzte Telarbeit direkt bewilligen. Die Aufgaben werden mit diesen abgestimmt, ebenso die Erreichbarkeit. Der technische Vollzugang im Homeoffice sollte bitte nur in wichtigen Funktionen und Fällen erfolgen, weil wir nur eine beschränkte technische Kapazität haben, dessen Erweiterung noch eine gewisse Dauer in Anspruch nehmen wird.
  • Beschäftigte, die zu Risikogruppen gemäß Definition des RKI gehören (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogruppen.html), nutzen bitte auch die vorgenannten flexiblen Regeln der Gleitenden Arbeitszeit (Gleittage, Minusminuten) und Telearbeit. Auch eine Freistellung für 3 Tage ist sofort auf Antrag möglich. Ein Attest bitte parallel zum Antrag oder nachträglich beim Personalreferat einreichen.
  • Auch Urlaubsanträge werden kurzfristig direkt bewilligt. Beschäftigten senden bitte auch einen formlosen Urlaubs-Antrag per Mail an die Person, die normalerweise den Urlaubs/Gleitzeittag unterschreibt und gleichzeitig an Frau Buss (sekretariat.kanzler@kh-berlinde) sowie in CC an Frau Mann (ref@kh-berlin.de). Der Antrag gilt bei Versand als bewilligt, sofern Sie keinen Widerspruch innerhalb von 24h erhalten.