Lehrangebote

Prof. Dr. Zane Berzina

BA/MA Textil- und Flächendesign

Entwurfsprojekt

SENSORY INTERFACES

Im Rahmen des Projekts SENSORY INTERFACES beschäftigen wir uns mit den menschlichen Sinnen als einem konstituierenden Bestandteil der Formgebung. Wir werden Oberflächen und Membranstrukturen gestalten, die unsere Sinne mit ihren ästhetischen sowie funktionellen Eigenschaften ansprechen und reizvolle, multi-sensorische Erlebnisse schaffen. Die Strukturen und Konfigurationen natürlicher Oberflächen dienen dabei als Ausgangspunkt - Inspiration oder Modell - für das Gestalten von textilen oder anderen flexiblen Oberflächen. Über Prozesse künstlerisch-gestalterischer Forschung und den experimentellen Umgang mit Materialien werden Qualitätskriterien entwickelt, die sich aus sensorischen und emotionalen Erfahrungen ableiten. Die Materialien sowie die konstruktiven und gestalterischen Untersuchungen werden unter den neu entwickelten Qualitätskriterien getestet, um ein individuelles textil-relevantes „Lexikon“ zu entwickeln. Durch analytische und praktische Auseinandersetzung mit Ideen, Materialien und Prozessen in Verbindung mit handwerklichen Techniken und digitalen Technologien sollen sensorische Schnittstellen für Raum und Körper konzipiert, gestaltet und prototypisch umgesetzt werden.

Die theoretischen und visuellen Recherchen (das was Sie über Sinne sowie die Natur als Modell entdecken werden) und die Schlussfolgerungen daraus werden Ihr Designkonzept und die praktische Entwicklung sensorischer Oberflächen und Membranstrukturen unterstützen, die auf Materialforschung, praktischem Experimentieren in Werkstätten und der Verfeinerung Ihrer theoretischen Ideen basieren.

Special Guests:
- Paula van Brummelen, Designerin/Forscherin, DE/CH (Fokus: Intelligente Textilien + Klang + Haptik)
- Berit Greinke, Designerin/Forscherin, DE/UK (Fokus: Intelligente Textilien + Klang)
- Veronika Aumann und Julia Wolf, Designerinen/Forscherinen smart3 Forschungsprojekt, DE (smart materials)
- weitere (tbc)

Exkursion nach Eindhoven – Berufsbild (Textil)Design und Dutch Design Week, 26.-30.10.2016:
Dutch Design Week 2016, Textilmuseum Tilburg (TextielLab, Ausstellungen), Designstudio Raw Color, Eindhoven Design Academy, Fa. Artex, Fa. Febrik, Führung durch die Popcore Ausstellung + Gespräch mit Kuratoren, Studio/Werkstatt Piet Hein Eek, Dutch Invertuals, Gemeente Museum Helmond (Ausstellungen : Vlisco: Un À Un, Yinka Shonibare MBE: Paradise Beyond), etc.

Zur Beurteilung des SENSORY INTERFACES Projekts sind die folgenden Elemente obligatorisch:
- das individuelle Designprojekt und dessen kontinuierliche Entwicklung bis zur prototypischen Umsetzung
- schriftliches Konzept
- Logbook inkl. Skizzen, Scribbles, Unterlagen zur theoretischen Recherche zum Kontext, Abbildungen, etc.
- Unterlagen zur praktischen Recherche – Tests, Experimente, Materialsamples, technische Versuche, Proben, Fotos, Diagramme, technische Zeichnungen, etc
- Projektdokumentation
- Zwischen- und Endpräsentation des Projekts

Prüfungsform: Projektpräsentation

Die nötige Unterstützung bei der Entwicklung des Designkonzepts und des gestalterischen Projekts, kontextueller und Designforschungsmethoden, der Ausarbeitung des schriftlichen Konzepts, Struktur, Gestaltung und Umsetzung der Dokumentation sowie der Wissensvermittlung durch Dozent_innen und technische Expert_innen in den Workshops, hochschuloffenen Werkstätten und im Studio erfolgt sowohl über Gruppen- als auch über Einzelbetreuung.

Wintersemester 2016/2017

1. und 2. Studienabschnitt

Wochentag(e) : Do + Fr und nach Vereinbarung - s. Semesterplan

Turnus : wöchentlich

Zeit: 10.00 h ? 18.00 h

Beginn : 20.10.16

Ende : 17.02.17

Ort : Textil, A2.05


Teilnahme (Pflicht / Wahlpflicht / Wahl) : Pflicht für 3. Semester

Prüfungsform : Projektpräsentation

Teilnehmerzahl : 15 (0)

Wochenstunden : 18

Creditpoints : 18