Lehrangebote

Prof. Christiane Sauer

BA/MA Textil- und Flächendesign Textil_Startseite

Projekt

SteinWeich

Das weitverbreitetste Gestein auf unserem Planeten ist Basalt. Es erlangt seit einigen Jahren auch als Filament an Bedeutung, das aus Gesteinsschmelze gewonnen wird. Das vulkanische Gestein kam vor tausenden Jahren als flüssige Magma an die Erdoberfläche, erstarrte zu bizarren Formen, bevor es heute abgebaut und wieder eingeschmolzen wird, um letztlich zu weichen textilen Fasern verarbeitet zu werden. Als reines Naturprodukt ist Basalt eine neue nachhaltige Alternative zu Carbon- und Glasfasern in Kompositverbunden. Seine vielfältigen Eigenschaften machen das Material für viele Anwendungen attraktiv: Beständigkeit gegen Feuer, Wärme, Mikroorganismen und UV Strahlung, hohe Schallabsorption, Recyclierbarkeit und mechanische Zugfestigkeit. Die technischen und gestalterischen Möglichkeiten des relativ neuen Materials sind jedoch bei weitem noch nicht ausgelotet.

Basalt ist Ausgangspunkt des Projektes. Das ursprünglich harte, massive Gestein bietet als Faser / Filament , die Möglichkeit, Gestein mit vollkommen neuen Eigenschaften zu belegen. Wir werden mit Basaltgarnen, Filamenten, Geweben, Vliesen experimentieren und textile Flächengebilde bzw. Objekte herstellen. Gestalterischer Ausgangspunkt sind geologische Strukturen, die wir zu Beginn des Projektes untersuchen. Hierzu werden wir am 21.10. das Deutsche Geo Forschungs Zentrum GFZ im Helmholtz Zentrum Potsdam besuchen. Geologische Terminologien wie „Faltung“, „Naht“, „Fügung“ beschreiben die weichen und fliessenden Eigenschaften scheinbar starrer mineralischer Materie und schlagen den Bogen zu textilen Strukturen und Formationen.

Mit Hilfe digitaler Tools werden wir parallel zu den Materialexperimenten Gestaltungsstrukturen entwickeln, die sich dynamisch fortsetzen und wandeln. Darauf aufbauend werden dreidimensionale textile Objekte aus Basalt für einen konkreten räumlichen Kontext entwickelt: das neue Forschungsgebäude des Sächsischen Textilforschungsinstitutes STFI in Chemnitz, in dem die entstehenden Objekte 2017 ausgestellt werden sollen.

Das Projekt findet in Kooperation mit dem Sächsischen Textilforschungsinstitut STFI , Chemnitz und der Deutsche Basalt Faser GmbH, Sangerhausen statt.

Wintersemester 2016/2017

2. Studienabschnitt

Wochentag(e) : Mo, Di

Turnus : Wöchentlich

Beginn : 19.10.16

Ende : 14.02.17

Ort : Textil, A2.03


Teilnahme (Pflicht / Wahlpflicht / Wahl) : Pfl / Wpfl

Anmeldung : Montag 17.10. nachmittag FG TFD

Teilnehmerzahl : 20 (0)

Creditpoints : 18