Wintersemester 2013/2014,

Akt - Figur - Menschenbild

Ein wöchentlicher Kurs an der Jugendkunstschule Pankow für Schüler_innen ab 16 Jahren von August 2013 bis Januar 2014.

 

Klammer des Kurses:

Aktzeichnen nicht als überflüssige, verstaubte akademische Tradition, sondern als vielseitiges Werkzeug, mit der sowohl grundlegende bildnerische Fähigkeiten erlernt als auch Reflektionen zur eigenen Existenz sowie gesellschaftliche Fragestellungen unterstützt werden können: Wer bin ich? Wer sind „die Anderen“? Wie wollen wir sein und (zusammen)leben?

Es geht um Wahrnehmungsprozesse: Worauf achte ich? Was ist für mich wichtig? Worauf verzichte ich? Wie übersetze ich vieldimensionale Komplexitäten in zweidimensionale Vereinfachungen. Dabei gilt es zu erkennen: es gibt kein „natürliches“ Sehen. Unser Blick und unsere Vorstellungen konstruieren und interpretieren immer schon die Welt – abhängig von den eingenommen Perspektiven und den Bedingungen, unter denen wir leben.

Um verschiedene historische und aktuelle Lebens- und Körperkonzepte kennenzulernen, werden wir auch außerhalb der JuKS zeichnen und unterschiedliche Menschen und Skulpturen aufsuchen – etwa in Parks, in Museen, in Einkaufszentren oder bei Sporttrainings von Paraolympischen Disziplinen.

Teilnehmer Gregor Kasper
Betreuung Prof. Mona Jas
ProjektkategorieProjekt
Akt - Figur - Menschenbild
Akt - Figur - Menschenbild
Szenen aus dem Kurs und entstandene Arbeiten
Alle Rechte vorbehalten