Wintersemester 2015/2016, BA/MA Textil- und Flächendesign smart3 , Experimentelle Materialforschung

smartskin Workshop

Die vorliegende Dokumentation des viertägigen Intensivworkshops smartskin umfasst Einführung, Inspiration, Aufgabenstellung und Workshopergebnisse. Ebenso zeigt sie den Entstehungsprozess von konzeptionellen Ideen über die experimentelle Weiterentwicklung bis hin zu veranschaulichenden Funktionsmodellen und Visualisierungen für Verschattungselemente mit Formgedächtnislegierungen.

 

Im Workshop wurden Prototypen generiert, in denen Formgedächtnislegierungen zur Ansteuerung von (sich öffnenden und schließenden) reaktiven Gebäudehüllen zum Einsatz kommen.

 

Der Workshop wurde im November 2016 vom Schwerpunkt "Experimentelle Materialforschung“ des Fachgebiets Textil- und Flächendesign der weißensee kunsthochschule berlin durchgeführt. Projektleitung: Prof. Dr. Zane Berzina; Konzeption, Durchführung, Dokumentation: Veronika Aumann und Julia Wolf; Teilnehmer: Studierende des Textil- und Flächendesign der weißensee kunsthochschule berlin.

 

Den Rahmen bildete das vom Ministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte F&E-Projekt smartskin des Forschungskonsortiums smart3.

Das Projektkonsortium smartskin setzt sich aus Vertretern der Forschung zusammen: Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig, Technische Universität Chemnitz, Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik Dresden, und Vertretern der Industrie: SKZ - KFE GmbH, Colt International GmbH, Bilfinger Bauperformance GmbH, vertreten durch SGS Ingenieure, Energie Autark GmbH und Cavertitzer Elektromontage GmbH. Die weißensee kunsthochschule berlin wurde für die gestalterische Erweiterung der Fassaden-Konzepte hinzugezogen.

ProjektkategorieProjekt Projekt-Fächer BA/MA Textil- und Flächendesign
Modelle smartskin
Modelle smartskin

Alle Rechte vorbehalten Textil- und Flächendesign