Sommersemester 2017, BA/MA Produkt-Design

PAL I Jannis Kempkens

Stärkung der Pflege zu Hause

 

Um Menschen vom Leid ihrer Krankheit und ihrer Schmerzen zu entlasten, insbesondere am Ende ihres Lebens, gibt es die Palliativmedizin. Aber ebenso wichtig, wie die medizinische Hilfe ist die Möglichkeit, das Lebensende dort zu verbringen, wo man sich sicher fühlt. Zu Hause. Das heißt aber auch: Die Pflege dort wird meist von den Angehörigen geleistet.

 

Der Entwurf »Pal« ist ein Vorschlag, in der ambulanten Palliativversorgung die pflegenden Angehörigen in den Mittelpunkt zu stellen. Der Kern dieses Vorschlages besteht in der Schaffung einer neuen Rolle: der Pal-Assistentin, die den pflegenden Angehörigen zur Seite steht. Eine App und das Arrangement verschiedener »Pflege-Events« verbinden medizinische, therapeutische, psychologische und pflegerische Akteure, Kompetenzen und Leistungen in einem Netzwerk, das die Angehörigen einbettet, sie auf ihre Aufgaben vorbereitet, sie entlastet und begleitet.

 

Betreuung durch Prof. Nils Krüger, Prof. Dr. Jörg Petruschat, Julia Hunold, Anna Runge

ProjektkategorieSemesterprojekt Projekt-Fächer BA/MA Produkt-Design
Laufbahn Palliativpatient
Laufbahn Palliativpatient
Unterteilung
Unterteilung
Ablauf
Ablauf
Vorteile durch PAL-Services
Vorteile durch PAL-Services